Landeskunde Baden-Württemberg

 

Nachhaltiger Tourismus

Um Tourismus auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu halten, muss eine nachhaltige und umweltschonende Entwicklung stattfinden. Dabei gilt es, Nachhaltigkeit ökonomisch, ökologisch und sozial umzusetzen. Um entsprechende Fortschritte auszuzeichnen, wurde das Label "Nachhaltiges Reiseziel" entwickelt. Nach einem längeren Zertifizierungsprozess kann diese Auszeichnung Tourismusdestinationen dabei helfen, sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten. Auch für die Verbraucher stellt das Label eine Orientierungshilfe dar.

Biosphärengebiete

Biosphärengebiete sind Modellregionen, in denen die Bereiche Wirtschaft, Wohnen und Tourismus in Einklang mit Belangen der Natur und Umwelt weiterentwickelt werden. Dabei zeichnen sich Biosphärengebiete generell durch eine hohe Lebens- oder Aufenthaltsqualität aus. Als internationales Qualitätslabel kann die Anerkennung eines Biosphärengebietes durch die UNESCO erfolgen. Insgesamt 16 Reservate in Deutschland sind inzwischen zum UNESCO-Biosphärenreservat ausgezeichnet worden - zwei davon in Baden-Württemberg. Zuletzt hatte im Juni 2017 der Schwarzwald die begehrte Auszeichnung anerkannt bekommen. Das Gebiet umfasst rund 63,3 ha Land südlich und westlich des Feldberges. Zuvor ist 2009 bereits die Schwäbische Alb zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt worden. Dazu gehören rund 85,3 ha der Schwäbischen Alb und des Vorlandes. Dort wurden im Juli 2017 auch historische Fundstücke der besonderen Art entdeckt: rund 43.000 Jahre alter Schmuck aus Mammutelfenbein.